today is Sep 20, 2021

 

More info at https://cryptocurrents.net/

Etoro-Quartalsbericht: 73 Prozent der Provisionen über  <a href=Bitcoin und Co" src="https://ewdvtw8.imgix.net/news/wp-content/uploads/2021/08/shutterstock-1228030216.jpg?auto=format%2Ccompressfit=croph=700ixlib=php-2.3.0q=75w=1240">

Der Quartalsbericht von Etoro offenbart eindrucksvolle Zahlen. (Bild: Grey82 / shutterstock)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Nach dem fulminanten Wochenauftakt kühlt sich die Bitcoin-Rallye etwas ab. Zeitgleich veröffentlicht Etoro seinen Quartalsbericht und offenbart eindrucksvolle Zahlen.

Nach dem Ausflug von Bitcoin über die „50k“ verharrt die Kryptoleitwährung nun wieder an alter Position. Im 24-Stunden-Vergleich eröffnet der digitale Wertspeicher den heutigen Handelstag mit einem Minus von drei Prozent. Das beeinflusst jedoch nicht die gute Wochenperformance von BTC – insgesamt notiert Bitcoin hier bei 6,1 Prozent im Plus. Zu Redaktionsschluss handelt BTC bei 46.972 US-Dollar. Weiterhin sind für diese Woche stärkere Kursschwankungen zu erwarten, da am morgigen Freitag zahlreiche Bitcoin Futures auslaufen.

Wochenperformance des Bitcoin-Kurses im Candle Chart. (Grafik: BTC-Echo)

Laut BTC-Echo Analyst Stefan Lübeck sei der aktuelle Rückgang nach dem starken Anstieg diese Woche zu erwarten gewesen und sogar gesund für die weitere Entwicklung. In seiner Bitcoin-Kursanalyse schätzt der Trading-Experte eine Minderung bis zur 46.000er-Marke als unproblematisch ein.

Der Kursabschlag von Bitcoin sorgt auch im Altcoin-Sektor für Verluste. So mussten unter den Top Zehn der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen alle Coins Kursminderungen hinnehmen. Am heftigsten erwischte es dabei Cardano (ADA). Noch vor wenigen Tagen kratzte der Coin, in Erwartung des Smart-Contract-Upgrades „Alonzo“, an der Drei-Dollar-Marke. Über Nacht musste die Kryptowährung 6,6 Prozent einbüßen und notiert damit bei 2,59 Dollar.

Etoro: „Starkes Interesse von Privatanlegern an Bitcoin und Co“

Positive Neuigkeiten für den Krypto-Space kommen hingegen von Etoro. Der Broker veröffentlichte gestern seinen Quartalsbericht. Darin gibt das multinationale Unternehmen an, dass 73 Prozent der eingenommenen Provisionen über Bitcoin und Co gekommen seien – etwas über 264 Millionen Dollar. Stellt man die aktuellen Zahlen mit denen aus dem Vergleichsquartal von 2020 ins Verhältnis, so ist der Anteil von Kryptowährungen an der Kommission des Brokers um ganze 2.259 Prozent gestiegen. Auch das Trading-Volumen hat sich zum Vorjahr um knapp 72 Prozent erhöht. Somit führten Nutzer im zweiten Quartal 127 Millionen Trades aus. Zudem verzeichnete die Plattform mit 2,6 Millionen neuen Nutzern auch in dem Bereich einen Zuwachs.

„Kryptoassets trieben die Gesamtprovisionen im zweiten Quartal 2021 an. Das spiegelt das starke Interesse der Privatanleger an den von Etoro * angebotenen Kryptowährungen wider. Die höchsten Handelsvolumina verzeichneten wir in BTC, XRP, ETH, ADA und DOGE“, heißt es im Quartalsbericht.

Nix verpassen: Abonniere den t3n Newsletter! 💌

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Es gab leider ein Problem beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Hinweis zum Newsletter Datenschutz

Dass sich der Anteil von Bitcoin und Co an der Gesamtprovision von Etoro so drastisch gesteigert hat, kommt dabei nicht von ungefähr. Seit Anfang des Jahres baute der Broker sein Kryptoangebot immer weiter aus. So nahm man beispielsweise im Mai Dogecoin auf, wenig später folgte Shiba Inu. Zudem implementierte man auf der Plattform auch Staking-Optionen für Ethereum, Cardano und TRON.

Autor des Artikels ist Daniel Hoppmann.

Das könnte dich auch interessieren